Allgemeine Geschäftsbedinungen

1. Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für den Abschluss von Verträgen mit Verbrauchern. Verbraucher im Sinne des § 1 KSchG ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

1.2. Natasha Riha Photography schließt Verträge – soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart – ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ab.

1.3. Der Einbeziehung entgegenstehender oder ergänzender Vertragsbedingungen des Vertragspartners wird ausdrücklich widersprochen. Diese gelten ausnahmslos nur, wenn und soweit sie im Einzelfall schriftlich vereinbart wurden. Insbesondere Vertragserfüllungshandlungen durch Natasha Riha Photography stellen keine Zustimmung zu von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Vertragsbedingungen dar.

1.4. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder im Laufe ihrer Laufzeit werden oder sollte der Vertrag eine Lücke enthalten, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Dies gilt nicht, wenn die unwirksame Bestimmung eine der Hauptleistungspflichten regelt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen gelten die jeweiligen gesetzlichen Vorschriften. Ein Verzicht auf diese Rechte kann nicht daraus abgeleitet werden, dass Natasha Riha Photography keine oder alle ihr zustehenden Rechte ausübt.

2. Angebot, Vertragsschluss

2.1. Die Angebote von Natasha Riha Photography sind – sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet sind – freibleibend und unverbindlich. Dies gilt auch für alle Angaben in Preislisten, Prospekten etc.

2.2. Ein Auftrag kann sowohl schriftlich (per Brief, E-Mail, Fax etc.) als auch mündlich (persönlich, telefonisch) bei Natasha Riha Photography erteilt werden. Natasha Riha Photography übersendet dem Auftraggeber innerhalb einer angemessenen Frist nach Eingang der Bestellung eine Auftragsbestätigung (Annahme des Angebots) oder teilt ihm die Ablehnung der Bestellung mit. Durch die Annahme eines rechtsverbindlichen Vertrages zwischen Natasha Riha Photography und dem Auftraggeber kommt die gegenseitige Leistungspflicht zustande.

2.3. Der Kunde hat die Möglichkeit, über den Online-Shop Fotografien einschließlich der in § 42 UrhG normierten Nutzungsrechte zu erwerben. Darüber hinausgehende Nutzungsrechte müssen gesondert mit Natasha Riha Photography vereinbart werden. Das Angebot von Natasha Riha Photography im Online-Shop ist rechtsverbindlich. Der Kaufvertrag kommt mit dem Eingang der Bestellung beim Fotografen zustande. Der Bestellvorgang wird durch die Auswahl der gewünschten Produkte im Warenkorb gestartet und durch Anklicken des Kaufbuttons am Ende des Bestellvorgangs abgeschlossen. Natasha Riha Photography stellt die Vertragsprodukte nach Zahlungseingang entweder durch Zusendung an die vom Vertragspartner angegebene Adresse oder als Download-Datei zur Verfügung.

3. Bereitstellung von Diensten, Nutzungslizenz

3.1. Natasha Riha Photography kann den Auftrag – ganz oder teilweise – auch durch Dritte (Labore etc.) ausführen lassen. Sofern der Vertragspartner keine schriftlichen Weisungen erteilt, ist Natasha Riha Photography hinsichtlich der Art der Auftragsdurchführung frei. Dies gilt insbesondere für die Bildwahrnehmung, die Auswahl der Fotomodelle, den Standort und die eingesetzten optisch-technischen (fotografischen) Mittel.

3.2. Der Versand der Ware erfolgt auf Gefahr von Natasha Riha Photography, dh die Gefahr des Untergangs oder der Beschädigung der Ware geht in diesem Fall erst auf den Vertragspartner über, sobald die Ware an ihn oder an einen anderen als den benannten Spediteur versandt wird von ihm geliefert wird.

3.3.Von Natasha Riha Photography angegebene Liefer- / Leistungstermine und -fristen sind nur annähernd und unverbindlich, es sei denn, sie wurden ausdrücklich schriftlich als verbindlich bestätigt. Aus der Nichteinhaltung unverbindlicher Liefer- / Leistungsfristen können keine Ansprüche gegen Natasha Riha Photography abgeleitet werden und Termine. In jedem Fall hat Natasha Riha Photography die Leistung innerhalb von 30 Tagen nach Vertragsschluss zu erbringen.

3.4. Sind verbindliche Liefertermine oder -fristen vereinbart, kann der Vertragspartner - sofern es sich nicht um ein Fixgeschäft im Sinne von Ziffer

3.5. handelt. - bei Lieferverzug nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt vom Vertrag berührt nicht den Anspruch auf Ersatz des Schadens wegen fahrlässiger Nichterfüllung.

3.6. Ist die Erfüllung zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb einer bestimmten Frist vereinbart, sonst Rücktritt und gerät Natasha Riha Photography in Verzug, so gilt der Vertrag ohne weiteres als beendet, es sei denn, der Vertragspartner teilt Natasha Riha Photography unverzüglich mit, dass es wird weiterhin auf Vertragserfüllung bestehen. Etwaige Schadensersatzansprüche bleiben unberührt.

3.7. Mit dem Erwerb eines urheberrechtlich geschützten Werkes, gleich ob in Papierform oder digital, erwirbt der Vertragspartner eine einfache (nicht ausschließliche und nicht ausschließliche), nicht übertragbare (übertragbare) Lizenz zum ausdrücklich vereinbarten Zweck und im Rahmen der vereinbarte Grenzen (Anzahl der Kopien, zeitliche und örtliche Beschränkungen etc.); im Zweifel ist der auf der Rechnung oder auf dem Lieferschein angegebene Nutzungsumfang maßgebend. In jedem Fall erwirbt der Vertragspartner nur so viele Rechte, wie dem offengelegten Vertragszweck (Auftragserteilung) entspricht. Die Lizenz gilt mangels anderer Vereinbarung nur für eine einmalige Veröffentlichung (in einer Auflage), nur für das ausdrücklich bezeichnete Medium des Vertragspartners und nicht für Werbezwecke. Darüber hinaus ist der Vertragspartner im Sinne des § 42 UrhG in jedem Fall berechtigt, einzelne Kopien für den eigenen und privaten Gebrauch anzufertigen.

3.8. Die Nutzungslizenz gilt nur, wenn das vereinbarte Aufnahme- und Werknutzungsentgelt vollständig bezahlt wurde (siehe Punkt 6.2.) und sofern der Hersteller gemäß Punkt 4.3 ordnungsgemäß benannt/benannt ist. wie gewährt.

4. Urheberrechtsbestimmungen

4.1. Fotografien sind urheberrechtlich geschützte Werke im Sinne der §§ 1, 3, 4 UrhG. Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte des Herstellers (§§ 14ff, 73ff UrhG) liegen ausnahmslos bei Natasha Riha Photography. Mit Ausnahme der in § 42 UrhG normierten Rechte hat Natasha Riha Photography das ausschließliche Verwertungsrecht, d der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Eine Nutzung ist in diesem Fall nur nach Maßgabe einer vom Fotografen ausgestellten Nutzungserlaubnis (siehe Punkt 3.6.) gestattet. § 75 UrhG findet keine Anwendung.

4.2. Eine Vervielfältigung oder Verbreitung von Fotos/Filmen in Online-Datenbanken, in elektronischen Archiven, im Internet oder in Intranets, die nicht nur für den internen Gebrauch des Vertragspartners bestimmt sind, auf Disketten, CD-ROMs oder ähnlichen Datenträgern, ist nur aufgrund einer besonderen schriftlichen Vereinbarung zwischen Natasha Riha Photography und dem Vertragspartner erlaubt. Das Recht zur Anfertigung einer Sicherungskopie bleibt unberührt.

4.3. Bei jeder Nutzung (Vervielfältigung, Verbreitung, Sendung etc.), ist der Vertragspartner verpflichtet, den Herstellernamen (Name) bzw. den Copyright-Vermerk im Sinne des WURA (World Copyright Agreement) deutlich und leserlich (sichtbar), insbesondere nicht umgedreht und in normaler Schrift, direkt mit dem Foto anzugeben und dieser eindeutig zuordenbar sind wie folgt beizufügen: Foto: © Natasha Riha Photography Dies gilt auch, wenn das Foto keinen Herstellernamen trägt. Diese Bestimmung gilt jedenfalls als Anbringung des Herstellernamens im Sinne des § 74 Abs. 3 UrhG. Ist das Foto auf der Vorderseite (im Bild) signiert, ersetzt die Veröffentlichung dieser Signatur nicht den oben beschriebenen Herstellerhinweis.

4.4. Jede Änderung des Fotos bedarf der schriftlichen Zustimmung von Natasha Riha Photography. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Änderungen für den Vertragszweck erforderlich sind, der Natasha Riha Photography bekannt ist.

4.5. Bei einer Veröffentlichung sind zwei kostenlose Belegexemplare zu übersenden. Bei teuren Produkten (Kunstbücher, Videokassetten) reduziert sich die Anzahl der Belegexemplare auf ein Stück. Natasha Riha Photography muss bei der Veröffentlichung im Internet über die Webadresse informiert werden.

4.6. Im Falle einer Verletzung von Urheber- und/oder Leistungsschutzrechten stehen Natasha Riha Photography zivilrechtliche Ansprüche gemäß §§ 81ff UrhG auf Unterlassung, Entfernung, Schadensersatz, Urteilsveröffentlichung etc. zu. Die Ansprüche sind fällig an Natasha Riha Photography verschuldensunabhängig. Im Falle einer Verletzung des Herstellernamens steht der immaterielle Schaden (§ 87 Abs. 2 UrhG) unbeschadet eines darüber hinausgehenden Vermögensschadens (§ 87 Abs. 1 UrhG) mindestens in Höhe des Betrages zu in Höhe der angemessenen Vergütung (§ 86 UrhG).

5. Eigentum am Filmmaterial und den Bilddateien, Kennzeichnung der Archivierung

5.1. Analoge Fotografie: Am belichteten Filmmaterial (Negative, Dias etc.) steht Natasha Riha Photography das Eigentum zu. Gegen ein vereinbartes und angemessenes Entgelt verbleibt dem Vertragspartner das Eigentum an den für die vereinbarte Nutzung erforderlichen Aufnahmen. Sofern nicht anders schriftlich vereinbart, werden Dias dem Vertragspartner nur gegen Bereitstellung nach Gebrauch auf Gefahr und Kosten des Vertragspartners zur Nutzung im Rahmen der Nutzungserlaubnis gemäß Ziffer 3.6 ausgeliehen. zur Verfügung gestellt.

5.2. Digitale Fotografie: Natasha Riha Photography behält sich das Eigentum an den Bilddateien vor. Ein Recht zur Übertragung digitaler Bilddateien und deren Nutzung im Umfang der Nutzungserlaubnis gemäß Ziffer 3.6. besteht nur nach ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung und betrifft mangels abweichender ausdrücklicher Vereinbarung nur eine Auswahl der im gegenseitigen Einvernehmen zwischen Natasha Riha Photography und dem Vertragspartner erstellten Bilddateien.

5.3. Natasha Riha Photography ist berechtigt, die Fotografien und die digitalen Bilddateien in beliebiger Weise (auch auf der Vorderseite) mit dem Namen des Herstellers zu kennzeichnen. Der Vertragspartner ist verpflichtet, die Unversehrtheit des Herstellernamens zu gewährleisten, insbesondere bei Weitergabe an Dritte (Druckereien etc.). Gegebenenfalls ist die Herstellerbezeichnung anzubringen oder zu erneuern. Dies gilt insbesondere auch für alle Vervielfältigungsmittel (Lithografien, Platten etc.), die bei der Herstellung oder beim Anfertigen von Kopien digitaler Bilddateien entstehen.

5.4. Der Vertragspartner ist verpflichtet, digitale Fotografien so zu speichern, dass bei jeder Art der Datenübertragung der Herstellername mit den Bildern elektronisch verknüpft bleibt, damit Natasha Riha Photography als Urheberin der Bilder eindeutig identifiziert werden kann.

5.5. Natasha Riha Photography wird die Aufnahme ohne rechtliche Verpflichtung für einen Zeitraum von einem Jahr archivieren.Bei Verlust oder Beschädigung stehen dem Vertragspartner keine Ansprüche zu

6. Vergütung (Löhne, Gebühren)

6.1. Mangels abweichender schriftlicher Vereinbarung steht Natasha Riha Photography für ihre Dienstleistungen ein Arbeitshonorar (Honorar) gemäß ihrer aktuellen Preisliste zu.

6.2. Einerseits steht Natasha Riha Photography ein Aufnahmehonorar zu, das auch für Layout- oder Präsentationsaufnahmen fällig wird sowie wenn keine Verwertung erfolgt oder von einer Entscheidung Dritter abhängig ist. In diesem Fall werden keine Preisnachlässe auf den Eintrittspreis gewährt. Darüber hinaus steht Natasha Riha Photography eine Verkaufsgebühr für den Verkauf von Fotografien / Filmen und eine gesonderte Lizenzgebühr (Lizenzgebühr) in vereinbarter Höhe für die Erteilung einer über § 42 UrhG hinausgehenden Nutzungserlaubnis zu.

6.3. Konzeptionelle Leistungen (Beratung, Layout, sonstige grafische Leistungen etc.) sowie Materialkosten und sonstige Aufwendungen für Requisiten, Models, Reisekosten, Übernachtungskosten, Visagisten etc. sind nicht im Eintrittspreis enthalten und werden separat verrechnet. Gleiches gilt für einen überdurchschnittlichen Organisations- oder Besprechungsaufwand.

6.4. Die Preise verstehen sich in Euro und verstehen sich „ab Werk“ zuzüglich Versandkosten. Die Höhe der Versandkosten richtet sich nach dem Versandziel. Die aktuell gültigen Versandkosten und Versandzeiten finden Sie unter https://www.natasharihaphotography/pages/shipping-info. Als Kleinunternehmer gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 27 UstG wird keine Umsatzsteuer erhoben. Im Zuge der Auftragsdurchführung vom Vertragspartner gewünschte Auftragsänderungen gehen zu seinen Lasten und werden gesondert in Rechnung gestellt.

6.5. Bei Folgebestellungen sind wir nicht an die bisherigen Preise gebunden.

6.6. Für die Richtigkeit von Kostenvoranschlägen wird keine Gewähr übernommen.

7. Zahlung

7.1. Sofern nicht ausdrücklich eine Zahlungsfrist schriftlich vereinbart wurde, ist das Honorar sofort mit Bestellung zur Zahlung fällig. Ist ein Zahlungsziel vereinbart, sind die Rechnungen innerhalb von 8 Werktagen nach Rechnungserhalt spesen- und abzugsfrei an den Fotografen zur Zahlung fällig.

7.2. Natasha Riha Photography ist berechtigt, vor Beginn der Auftragsausführung vom Auftraggeber Abschlagszahlungen zu verlangen und für teilbare Leistungen Teilrechnungen zu stellen.

7.3. Natasha Riha Photography ist berechtigt, Zahlungen unabhängig von ihrer Widmung zur Begleichung der ältesten fälligen Schuld sowie der aufgelaufenen Verzugszinsen und Kosten in folgender Reihenfolge: Kosten, Zinsen, Hauptforderung zu verwenden.

7.4. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 4% p.a. sowie verschuldensunabhängige Zinseszinsen in gesetzlicher Höhe berechnet. Darüber hinaus ist der Vertragspartner bei Zahlungsverzug verpflichtet, Natasha Riha Photography alle zur sachgemäßen Beitreibung der Forderung entstandenen Kosten, wie Anwaltskosten und Kosten von Inkassobüros, sowie etwaige weitere Schäden zu ersetzen, in insbesondere der Schaden, der durch Nichtzahlung entsprechend höherer Zinsen auf eventuell entstandene Kreditkonten entsteht.

7.5. Der Vertragspartner ist zur Aufrechnung mit eigenen Forderungen gegen Natasha Riha Photography nur berechtigt, wenn diese zahlungsunfähig ist und die Forderung des Vertragspartners in einem rechtlichen Zusammenhang mit seiner Haftung steht oder die Forderung rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder vom Fotografen anerkannt wurde.

7.6. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Vertragspartner nur ausüben, wenn es sich um Ansprüche aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

8. Gesetzliches Widerrufsrecht

8.1. Gemäß § 11 FAGG kann der Verbraucher von einem Fernabsatzvertrag oder einem außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurücktreten.Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts und den Widerrufsfolgen finden Sie in der Widerrufsbelehrung

8.2 Das Widerrufsrecht ist in folgenden Fällen ausgeschlossen:

  • bei Dienstleistungsverträgen, wenn der Unternehmer - auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers und Bestätigung des Verbrauchers über seine Kenntnis vom Verlust des Widerrufsrechts bei vollständiger Vertragserfüllung - mit der Erbringung der Leistung vor Ablauf der vierzehntägigen Widerrufsfrist begonnen hat und die Leistung dann vollständig erbracht wurde
  • für Verträge über Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind
  • Bei Verträgen über Waren, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Waren vermischt wurden
  • bei Verträgen über Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Computersoftware, die in einer versiegelten Packung geliefert werden, sofern die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde
  • bei Verträgen über die Lieferung digitaler Inhalte, die nicht auf einem physischen Datenträger gespeichert sind, wenn der Unternehmer - mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers, verbunden mit seiner Kenntnis vom Verlust des Widerrufsrechts bei Vertragserfüllung vorzeitig beginnt und nach Vorlage einer Kopie oder Bestätigung gemäß § 5 Abs. 2 bzw. § 7 Abs. 3 - vor Ablauf der Widerrufs-/Widerrufsfrist mit der Lieferung begonnen hat.

9. Pflichten des Vertragspartners

9.1. Der Vertragspartner ist verpflichtet, bei der Erfüllung des Auftrages gegebenenfalls mitzuwirken und Natasha Riha Photography nach besten Kräften zu unterstützen. Der Vertragspartner hat dafür Sorge zu tragen, dass hinsichtlich der gezeigten Gegenstände (zB Kunstwerke, Muster und Modelle, Marken, Fotovorlagen etc.) Modelle). Natasha Riha Photography garantiert die Zustimmung von autorisierten Personen, insbesondere von Models, nur im Falle einer ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung zu den vertraglichen Zwecken (Punkt 3.6.).

9.2. Freistellung und Freistellung: Der Vertragspartner verpflichtet sich, Natasha Riha Photography von Ansprüchen Dritter vollumfänglich schad- und klaglos zu halten, wenn er wegen Verstößen gegen gesetzliche Vorschriften oder des Vertragsverhaltens zivil- oder strafrechtlich oder gerichtlich oder außergerichtlich verfolgt oder verfolgt wird Partner wird beansprucht.

9.3. Wird Natasha Riha Photography mit der elektronischen Bearbeitung von Fremdfotos beauftragt, versichert der Vertragspartner, dass er über die erforderlichen Rechte verfügt und stellt Natasha Riha Photography von allen Ansprüchen Dritter wegen einer Verletzung dieser Verpflichtung frei.

9.4. Der Vertragspartner verpflichtet sich, mitzunehmende Gegenstände unverzüglich nach deren Abholung abzuholen. Werden diese Gegenstände nicht spätestens nach zwei Werktagen von Natasha Riha Photography abgeholt, ist Natasha Riha Photography berechtigt, die Gegenstände auf Kosten des Vertragspartners einzulagern.

10. Annahmeverzug, Rücktritt des Vertragspartners

10.1. Nimmt der Vertragspartner die Leistung nicht zum vereinbarten Zeitpunkt am vereinbarten Ort ab oder wird die Leistungserbringung durch Natasha Riha Photography verzögert oder unmöglich gemacht, gerät der Vertragspartner in Annahmeverzug. In diesem Fall ist Natasha Riha Photography berechtigt, nach Setzung einer angemessenen Nachfrist von 14 Tagen vom Vertrag zurückzutreten oder auf Vertragserfüllung zu bestehen. Natasha Riha Photography ist auch zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn der Vertragspartner trotz schriftlicher Abmahnung und Nachfristsetzung von 14 Tagen wesentliche Vertragspflichten (Mitwirkungspflichten, Anzahlung oder Teilzahlungen) weiterhin verletzt. .In jedem Fall hat der Vertragspartner Natasha Riha Photography den von ihm verursachten Schaden zu ersetzen

10.2. Bei Annahmeverzug hat der Vertragspartner allfällige Lagerkosten sowie die Kosten der erfolglosen Lieferung und Zustellung zu tragen. Hat der Vertragspartner den Annahmeverzug zu vertreten, hat er Natasha Riha Photography auch den durch den Verzug entstandenen Schaden zu ersetzen. Der Vertragspartner trägt auch das Lagerrisiko.

10.3. Bei unbedingt notwendigen Terminänderungen (z.B. witterungsbedingt) ist eine Gebühr entsprechend der verbrachten bzw. vergeblich reservierten Zeit und aller Nebenkosten zu entrichten.

11. Eigentumsvorbehalt

11.1. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Honorars Eigentum von Natasha Riha Photography. Der Vertragspartner trägt die gesamte Gefahr für die Vorbehaltsware, insbesondere für die Gefahr des Untergangs, des Untergangs oder der Verschlechterung.

11.2. Eine Verpfändung oder Sicherungsübereignung der Vorbehaltsware ist dem Vertragspartner untersagt.

11.3. Der Vertragspartner verpflichtet sich, Natasha Riha Photography vor Beantragung des Insolvenzverfahrens zu benachrichtigen, damit diese unter Eigentumsvorbehalt gelieferte und in seinem Eigentum stehende Ware übernehmen kann.

11.4. Kommt der Vertragspartner ganz oder teilweise in Zahlungsverzug, ist Natasha Riha Photography berechtigt, die Ware bis zur vollständigen Befriedigung zurückzufordern. Vorübergehende Ansprüche sind sofort fällig.

11.5. Es gilt als vereinbart, dass die Geltendmachung des Eigentumsvorbehalts keinen Rücktritt vom Vertrag darstellt, es sei denn, Natasha Riha Photography erklärt den Rücktritt vom Vertrag schriftlich.

12. Garantie

12.1. Ein Mangel, der Gewährleistungsansprüche des Vertragspartners auslöst, liegt nur dann vor, wenn Natasha Riha Photography von dem vertraglich geschuldeten abweicht. Die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen ist nur für Mängel zulässig, die bereits zum Zeitpunkt der Lieferung vorhanden waren. Weitergehende Garantieversprechen werden vom Fotografen nicht akzeptiert. In jedem Fall bestehen keine Gewährleistungsansprüche für Erfüllungshandlungen von Natasha Riha Photography, die auf falschen oder ungenauen Anweisungen des Vertragspartners beruhen oder für Schäden, die durch unsachgemäße oder unsachgemäße Verwendung oder Behandlung entstanden sind.

12.2. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt zwei Jahre ab Übergabe der Ware an den Vertragspartner. Hat Natasha Riha Photography den Mangel zu vertreten, kann der Vertragspartner innerhalb von drei Jahren ab Kenntnis des Schadens und des Täters Schadensersatz statt der Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen gemäß § 933a ABGB verlangen.

12.3. Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Vertragspartner verpflichtet, die zunächst gelieferte Ware innerhalb von 14 Tagen auf Kosten von Natasha Riha Photography an Natasha Riha Photography zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Bestimmungen zu erfolgen.

12.4. Die Abtretung von Mängelansprüchen des Vertragspartners ist ausgeschlossen.

13. Haftung für Schäden

Natasha Riha Photography haftet für von ihr schuldhaft verursachte Schäden nach den gesetzlichen Bestimmungen. Schadensersatzansprüche für Sachschäden sind ausgeschlossen, wenn die Ursache lediglich fahrlässig ist. Dies gilt nicht für Schäden an vom Vertragspartner zur Verarbeitung übernommenen Sachen sowie Schäden, die durch die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten entstehen.

14. Aufgabe

Der Vertragspartner darf seine Rechte aus diesem Vertrag nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von Natasha Riha Photography ganz oder teilweise auf Dritte übertragen oder an Dritte verpfänden.

15.Datenschutz

Natasha Riha Photography ermittelt, speichert und verarbeitet die vom Vertragspartner zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten (Name, Anschrift) sowie die Daten im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung (wie Bestelldatum, bestellte oder gelieferte Produkte oder Dienstleistungen, Stückzahl , Preis, Liefertermine, Zahlungs- und Mahntermine etc.) unter Beachtung der Bestimmungen des Datenschutzgesetzes in der jeweils geltenden Fassung zum Zwecke der Vertragserfüllung. Natasha Riha Photography verwendet die vom Vertragspartner mitgeteilten personenbezogenen Daten ohne ausdrückliche Einwilligung des Vertragspartners ausschließlich zur Vertragsabwicklung und Beantwortung von Anfragen, es sei denn, der Vertragspartner hat einer weiteren Nutzung seiner Daten, insbesondere zu Werbezwecken, ausdrücklich zugestimmt. Ohne Einwilligung in die werbliche Nutzung der Daten werden die Daten nach vollständiger Vertragsabwicklung und vollständiger Kaufpreiszahlung für die weitere Verwendung gesperrt und nach Ablauf der steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht Gesetz abgelaufen sind. Sofern Sie Ihre Einwilligung erteilt haben, werden die Daten zu Werbezwecken gespeichert. Der Vertragspartner kann eine erteilte Einwilligung zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten jederzeit widerrufen.

16. Verwendung von Bildern zu Werbezwecken

Natasha Riha Photography ist - sofern nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart - berechtigt, von ihm erstellte Fotografien zur Bewerbung seiner Arbeit zu verwenden. Der Vertragspartner erteilt Natasha Riha Photography seine ausdrückliche und unwiderrufliche Zustimmung zur Veröffentlichung zu Werbezwecken und verzichtet auf die Geltendmachung jeglicher Ansprüche, insbesondere aus dem Recht am eigenen Bild nach § 78 UrhG und Nutzungsansprüchen nach § 1041 ABGB (Österreichisches Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch).

17. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Vertragssprache

17.1. Für alle Streitigkeiten zwischen Natasha Riha Photography und dem Vertragspartner aus dem Vertragsverhältnis, einschließlich Streitigkeiten über das Zustandekommen und/oder die Gültigkeit des Vertrages, gilt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts Gesetz. Diese Rechtswahl gilt jedoch nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Vertragspartner seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

17.2. Für alle Klagen gegen eine Vertragspartnerin Natasha Riha Photography, die ihren Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Arbeitsplatz in Deutschland hat, ist eines der Gerichte zuständig, in deren Bezirk der Verbraucher seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Arbeitsplatz hat.

17.3. Vertragssprachen sind ausschließlich Deutsch und Englisch.