Photo Tour - Paros

August 11, 2021  •  Leave a Comment

Where? When? How?

Paros is part of the island group of the Cyclades in the southern Aegean Sea and is a paradise for photographers. The island can be reached by ferry boat from the ports of Piraeus and Rafina (both near Athens) in around 3-4 hours. In the summer months, the ferries dock almost every hour on the island, but it is advisable to book the ferry tickets in advance, especially in the high season. Paros also has an airport, which is mainly served from Athens.

Greek Church in Paros | Griechische Kirche auf ParosGreek Church in Paros | Griechische Kirche auf Paros

 Paros is one of the most visited islands in Greece and still somehow remained a bit of an insider tip. Mass tourism has largely spared the island until now. Paros manages like hardly any other island to combine cosmopolitan with traditional Greek flair. From eating in the rustic tavern on the beach to a drink in the elegant cocktail bar - Paros makes it possible. 

In the Streets of Paros | In den Straßen von ParosIn the Streets of Paros | In den Straßen von Paros

The best time to visit Paros is from May to October, with a lot going on on the island, especially in July and August. In spring and early summer or late summer and autumn it is more relaxed and the maximum daily temperatures are a bit more pleasant for long photo tours.

What you absolutely have to see

With an area of ​​196.3 km2 Paros is one of the larger islands of the Cyclades, but it is still relatively manageable. And the good thing about islands is that it's almost impossible to get lost. At some point you always come back to your starting point as long as you continue along the coast. Paros has a very good network of public bus connections, but I personally appreciate the flexibility of the car. With the bus it becomes a little difficult to just stop quickly to take a picture.

Beach lovers will find a multitude of beautiful beaches on Paros, just as it should be on a Greek island. One of the most famous beaches on the island is Kolymbithres in the west of the island. The bay of Kolymbithres is bordered by granite boulders that have been shaped into impressive sculptures by Mother Nature. The beach gets very crowded, especially in the high season, so if you want to find a place, you should be there very early (by 11 a.m. at the latest). The most famous beach on the island, however, is Chrissi Akti (Golden Beach) in the southeast of Paros. The beach got its name (who would have guessed it) from the golden sand. The beach is very popular with windsurfers. What pleases the windsurfer, however, is the pain of the photographer. The beach is very exposed to the Meltemi winds from the north. The fine sand then quickly becomes a torture tool for people and cameras and feels like thousands of tiny needle pricks on the skin. For a visit to Chrissi Akti you should definitely study the weather report beforehand. Martselo Beach is particularly suitable for days when the meltemi is blowing. Martselo Beach is just outside Parikia. Due to its protected location, the sea is consistently calm here and the wind is comparatively weak. Locals like to describe it as a large bathtub.

Turquoise Ocean | Türkisblaues MeerTurquoise Ocean | Türkisblaues Meer

 The two main towns on the island are Parikia and Naoussa. Parikia is the capital of the island. The ferries from Athens arrive here, which regularly ends in exorbitant traffic chaos. From banks to supermarkets, a health center and an Austrian consulate, you can find everything the average tourist needs during his stay in Parikia. The old town of Parikia is typical of the Cyclades, characterized by stone-paved narrow streets, white houses with colorful doors and shutters and of course bougainvilleas (my travel photographer's heart is excited just at the thought). Of course, entertainment is also provided. A large number of cafés, restaurants and bars as well as small shops can be found along the harbor promenade and in the old town. 

In the Streets of Paros | In den Straßen von ParosIn the Streets of Paros | In den Straßen von Paros

 The second main town on the island is Naoussa, about 15 minutes by car from Parikia. Unlike Parikia, Naoussa is a bit more cosmopolitan. The main attraction of Naoussa is the harbor where dozens of small, colorful fishing boats are leashed close together. In the old town of Naoussa you will find many small shops where shoppaholics can go on a hunt. Personally, I honestly didn't like the jet set feeling from Naoussa much. 

The Port of Naoussa | Der Hafen von NaoussaThe Port of Naoussa | Der Hafen von Naoussa

 The biggest highlight, however, for me as a travel photographer is the place of Lefkes. Lefkes is the former capital of the island and is located in the mountains of Paros about 10 km from Parikia (just under 20 minutes by car). Around every corner there is a new photo motif waiting to be captured. The place with its white houses and narrow cobblestone streets enchants pretty much everyone. 

In the Streets of Paros | In den Straßen von ParosIn the Streets of Paros | In den Straßen von Paros

Accommodation & food

I stayed at the Akrotiri Hotel during my stay in Paros. The complex is located a little outside of Parikia and has a wonderful view over the bay. The recently renovated rooms are bright and friendly and, above all, clean.

One of the restaurants that you should definitely try on Paros is the Siparos Seaside Restaurant just outside Naoussa. The Siparos serves traditional Greek cuisine with a modern twist. But since it is always very crowded, you should definitely reserve a table.

PS: By the way, all photos in this post are also available as photography prints and wall art in my online shop!

PPS: Recommendations for hotels and restaurants are based on my personal experience. I was not paid to promote the companies here and have no affiliation with them.

Learn more about Paros here:

https://www.visitgreece.gr/islands/cyclades/paros/

https://www.discovergreece.com/cyclades/paros

https://www.secret-greece.com/hidden-gems-in-paros/

 

 

 

Wo? Wann? Wie?

Paros liegt als Teil der Inselgruppe der Kykladen in der südlichen Ägäis und ist ein Paradies für Fotografen. Die Insel ist per Fähre von den Häfen Piräus und Rafina (beide bei Athen) in etwa 3-4 Stunden zu erreichen. In den Sommermonaten legen die Fähren nahezu im Stundentakt auf der Insel an, besonders in der Hochsaison ist es aber ratsam, die Fährtickets im Voraus zu buchen. Paros verfügt auch über einen Flughafen, der vor allem von Athen aus angeflogen wird.

Paros ist eine der meist besuchten Inseln Griechenlands und trotzdem noch irgendwie ein bisschen ein Geheimtipp geblieben. Der Massentourismus hat die Insel bis jetzt größtenteils verschont. Paros schafft es wie kaum eine andere Insel kosmopolitisches und traditionelles, griechisches Flair zu verbinden. Vom Essen in der urigen Taverne am Strand auf einen Drink in die edle Cocktailbar – Paros macht es möglich.

Die beste Reisezeit für einen Besuch auf Paros ist von Mai bis Oktober, wobei vor allem in den Monaten Juli und August einiges los ist auf der Insel. Im Frühjahr und Frühsommer bzw. Spätsommer und Herbst geht es entspannter zu und auch die Tageshöchsttemperaturen sind dann etwas angenehmer für ausgedehnte Fototouren.

Was man unbedingt sehen muss

Mit einer Fläche von 196,3 km2 zählt Paros zwar zu den größeren Inseln der Kykladen, ist aber immer noch relativ überschaubar. Und das Gute an Inseln ist ja, dass es quasi unmöglich ist, sich zu verfahren. Irgendwann kommt man immer wieder zu seinem Ausgangspunkt zurück so lange man entlang der Küste weiter fährt. Paros verfügt zwar über ein sehr gutes Netz an öffentlichen Busverbindungen, ich persönlich schätze aber die Flexibiliät des Autos. Mit dem Bus wird es einfach etwas schwierig einfach mal schnell stehen zu bleiben um ein Foto zu machen.

Auf Paros finden Strandliebhaber, so wie es sich für eine griechische Insel gehört, eine Vielzahl an wunderschönen Stränden. Einer der wohl bekanntesten Strände der Insel ist Kolymbithres im Westen der Insel. Die Bucht von Kolymbithres wird von Granitfelsen, die von Mutter Natur in eindrucksvolle Skulpturen geformt wurden, umrandet. Der Strand wird besonders in der Hochsaison sehr voll, wer also einen Platz finden möchte, sollte schon sehr früh (spätestens bis 11 Uhr) dort sein. Der berühmteste Strand der Insel ist allerdings Chrissi Akti (Golden Beach) im Südosten von Paros. Seinen Namen hat der Strand (wer hätte es geahnt) vom goldenen Sand. Der Strand ist bei Windsurfern sehr beliebt. Was den Windsurfer freut ist allerdings des Fotografen Leid. Der Strand liegt sehr exponiert für die Meltemi-Winde aus dem Norden. Der feine Sand wird dann schnell zum Folterwerkzeug für Mensch und Kamera und fühlt sich an wie tausende kleine Nadelstiche auf der Haut. Für einen Besuch am Chrissi Akti sollte man also vorher unbedingt den Wetterbericht studieren. Für Tage, an denen der Meltemi bläst, eignet sich vor allem Martselo Beach. Martselo Beach liegt etwas außerhalb von Parikia. Durch seine geschützte Lage ist das Meer hier durchwegs ruhig und der Wind vergleichsweise schwach. Einheimische beschreiben ihn gerne auch als große Badewanne.

Die beiden wichtigsten Ortschaften der Insel sind Parikia und Naoussa. Parikia ist die Hauptstadt der Insel. Hier kommen die Fähren aus Athen an, was regelmäßig in einem exorbitanten Verkehrschaos endet. Von Banken über Supermärkte, einem Gesundheitszentrum bis hin zu einem österreichischen Konsulat findet man in Parikia alles, was der Durchschnittstourist während seines Aufenthalts so braucht. Die Altstadt von Parikia ist, typisch für die Kykladen, geprägt von mit Steinen gepflasterten engen Gassen, weißen Häusern mit bunten Türen und Fensterläden und natürlich Bougainvilleas (mein Reisefotografenherz ist allein beim Gedanken ganz aufgeregt). Natürlich ist auch für Unterhaltung gesorgt. Entlang der Hafenpromenade und in der Altstadt finden sich eine Vielzahl von Cafés, Restaurants und Bars sowie kleine Geschäfte.

Der zweite Hauptort der Insel ist Naoussa, etwa 15 Autominuten von Parikia entfernt. In Naoussa geht es, anders als in Parikia, etwas kosmopolitischer zu. Hauptanziehungspunkt von Naoussa ist der Hafen in dem zig kleine, bunte Fischerboote dicht nebeneinander angeleint liegen. In der Altstadt von Naoussa finden sich viele kleine Geschäfte wo Shoppaholics auf die Jagd gehen können. Ich persönlich mochte das Jet-Set-Feeling von Naoussa ehrlicherweise eher weniger.

Das größte Highlight ist für mich als Reisefotografin allerdings der Ort Lefkes. Lefkes ist die ehemalige Hauptstadt der Insel und liegt in den Bergen von Paros etwa 10 km von Parikia (knapp 20 Minuten mit dem Auto) entfernt. Hier wartet hinter jeder Ecke ein neues Fotomotiv darauf festgehalten zu werden. Der Ort mit seinen weißen Häusern und engen Kopfsteinpflasterstraßen verzaubert so ziemlich jeden.

Unterkunft & Essen

Ich habe während meines Aufenthalts auf Paros im Akrotiri Hotel gewohnt. Die Anlage liegt etwas außerhalb von Parikia und hat einen wunderschönen Ausblick über die Bucht. Die erst vor Kurzem renovierten Zimmer sind hell und freundlich und vor allem sauber. Das Personal ist überaus freundlich und steht immer hilfreich mit Insider-Tipps für Paros zur Verfügung.

Eines der Restaurants, das man auf Paros unbedingt probieren sollte, ist das Siparos Seaside Restaurant etwas außerhalb von Naoussa. Das Siparos serviert traditionelle griechische Küche modern interpretiert. Da es aber immer sehr voll ist, sollte man unbedingt einen Tisch reservieren.

PS: Alle Fotos in diesem Post sind übrigens auch in meinem Online-Shop als Fotodrucke und Wandbilder erhältlich!

PPS: Empfehlungen zu Hotels und Restaurants entsprechen meinen persönlichen Erfahrungen. Ich wurde nicht dafür bezahlt, die Unternehmen hier zu bewerben und stehe in keiner Verbindung zu diesen.

 

Erfahre mehr über Paros hier:

https://www.visitgreece.gr/islands/cyclades/paros/

https://www.discovergreece.com/cyclades/paros

https://www.secret-greece.com/hidden-gems-in-paros/


Comments

No comments posted.
Loading...
Subscribe
RSS
Archive
January February March April May June July August September (1) October November December
January (1) February March (1) April May June July August September October November December
January February March April May June July (1) August September October November December
January February March April May June July August September October November December
January February March April May June July August September October November December
January February March April May June July August September October November December
January February March April May June July August September October November December
January February March April (1) May (1) June July August September October November (1) December
January (2) February March April May (1) June (3) July August (3) September (1) October November December